Olympiasiegerin Marianne Vos (Niederlande) hat bei der Rad-WM in der Toskana im Straßenrennen der Frauen ihren Weltmeistertitel erfolgreich verteidigt.

Die 26-Jährige hatte auf den 140 anspruchsvollen Kilometern zwischen Montecatini Terme und Florenz im Finale die größten Kraftreserven und wurde ihrer Favoritenrolle gerecht.

Hinter Vos kamen mit 15 Sekunden Rückstand die Schwedin Emma Johansson und Rossella Ratto aus Italien auf die Ränge zwei und drei.

Ratto holte die erste Medaille für das Gastgeberland. Vos gewann zum dritten Mal in ihrer Karriere das Regenbogentrikot, seit 2006 landete sie in jedem WM-Straßenrennen auf dem Podest.

Dem Bund Deutscher Radfahrer (BDR) blieb dagegen auch vor dem abschließenden Profirennen der Männer am Sonntag das zweite Edelmetall nach dem Zeitfahr-Gold von Tony Martin verwehrt.

Trotz einer couragierten Leistung war die Münchnerin Claudia Häusler nicht in der Lage, in den Kampf um die Podestplätze einzugreifen und belegte Rang zwölf.

"Es war nicht mein Tag", sagte die 27-Jährige: "Mir war viel zu heiß, aber ich habe alles gegeben. Die Stärkste hat gewonnen, Glückwunsch."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel