Der Portugiese Rui Costa hat zum Abschluss der Rad-WM in der Toskana das Rennen der Männer gewonnen und ist erstmals Straßenrad-Weltmeister.

Der 26-Jährige sprintete nach insgesamt 272,26 km zwischen Lucca und Florenz und 7:25:43 Stunden im Duell mit den Spanier Joaquim Rodriguez zum Sieg.

Mit einigem Rückstand überquerte dessen Landsmann Alejandro Valverde als Drittplatzierter die Ziellinie.

Costa löst den Belgier Philippe Gilbert ab.

Bester Deutscher wurde Simon Geschke (Berlin) auf dem 14. Platz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel