Ein Reifendefekt auf der dritte Etappe der 67. Rad-Fernfahrt Paris-Nizza hat Columbia-Profi Marcus Burghardt um seine Siegchance gebracht.

Beim Tagessieg des Quickstep-Rivalen Sylvain Chavanel musste sich der Sachse nach 178 km zwischen Orval und Vichy mit dem achten Platz begnügen.

Der fünf Kilometer vor dem Ziel von der "Defekt-Hexe" heimgesuchte Burghardt kam mit 40 Sekunden Rückstand hinter Chavanel an, der den Schlussspurt vor den beiden Rabobank-Profis Juan Antonio Flecha (Spanien) und Sebastian Langeveld (Niederlande) gewann.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel