Lance Armstrong bleibt alten Gewohnheiten treu und bereitet sich derzeit akribisch auf sein Europa-Comeback vor.

Der Perfektionist besichtigt vor seinen Starts beim Frühjahrs-Klassiker Mailand-San Remo (21. März) und dem Giro d'Italia (9. bis 31. Mai) intensiv sämtliche Strecken.

Bereits am Dienstag hatte Armstrong per Rad den "Poggio" inspiziert, den Schlussanstieg von Mailand-San Remo.

Nun hält sich der 37-Jährige in Italien auf und nahm zuerst den 62-km-Kurs für das Einzelzeitfahren der 12. Giro-Etappe in Riomaggiore unter die Lupe.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel