Patrik Sinkewitz verteidigt sich gegen Vorwürfe von Markus Fothen, die Veröffentlichung seiner Blutwerte auf seiner Homepage seien "nur ein bisschen Show für die Öffentlichkeit".

"Grundsätzlich interessiert mich nicht, was Fothen sagt. Meine Lage ist bekannt, es wird immer Zweifel geben", so der geständige Doping-Sünder, der seinen Schritt als Versuch bezeichnet, etwas mehr von sich preiszugeben.

"Es war ein Zeichen von mir. Ich verlange das ja nicht von anderen", so PSK-Profi Sinkewitz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel