Der amerikanische Außenseiter Tyler Farrar hat den weltbesten Sprintern die Show gestohlen und die dritte Etappe der italienischen Rundfahrt Tirreno-Adriatico gewonnen.

Der Fahrer vom Team Garmin-Slipstream setzte sich nach 166 km von Fucecchio nach Santa Croce sull'Arno im Sprint vor dem viermaligen Tour-Etappensieger Mark Cavendish aus Großbritannien und dem Italiener Enrico Rossi durch.

Cyclassics-Sieger Robbie McEwen und Ex-Weltmeister Tom Boonen belegten die Plätze vier und fünf.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel