Der des Dopings überführte zweifache Tour-de-France-Etappensieger Ricardo Ricco hat bei seiner Berufungsverhandlung vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS in Lausanne einen Teil-Erfolg erzielt.: Der CAS reduzierte die Sperre des Italieners von zwei Jahren auf 20 Monate, da Riccos Aussagen Italiens Olympischem Komitee geholfen hätten, seinen Team-Kollegen Leonardo Piepoli des Dopings zu überführen.

Ricco bleibt bis zum 17. März 2010 gesperrt und könnte im nächsten Jahr am Giro d' Italia und der Tour de France teilnehmen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel