Stefan Nimke hat bei der Bahnrad-WM im polnischen Pruszkow die Goldmedaille im 1000-m-Zeitfahren gewonnen.

Der Schweriner legte in 1:00,666 Minuten die schnellste Zeit auf dem Holzoval hin und holte damit bei der Rückkehr zu seiner alten Spezialdisziplin auf Anhieb den Titel. 2003 hatte er bei der WM in Stuttgart in der gleichen Disziplin Gold gewonnen.

Die Plätze zwei und drei belegten der Amerikaner Taylor Phinney (1:01,611) und Mohd Rizal Tizin aus Malaysia (1:01,658).

Michael Seidenbecher (1:03,479) landete auf dem 16. Platz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel