vergrößernverkleinern
Sabine Spitz landet in Meriel auf dem 14. Rang
© getty

Mountainbike-Olympiasiegerin Sabine Spitz st beim Heimweltcup in Albstadt deutlich am Podest vorbeigefahren.

Die 42-Jährige schaffte es im olympischen Cross Country am Sonntag mit rund sieben Minuten Rückstand auf Siegerin Pauline Ferrand-Prevot (Frankreich) nur auf den elften Rang. Spitz hatte im Vorfeld einen Platz unter den besten fünf als Ziel ausgegeben.

"Die Strecke mit ihren Anstiegen ist konditionell ein Knüppel. Dass es hart wird, war klar. Am Anfang habe ich ein bisschen überzogen, davon erholt man sich auf dieser Strecke nicht mehr", sagte Spitz.

Beste Deutsche wurde Adelheid Morath, die sich die Chancen auf ein besseres Abschneiden durch einen Sturz in der Schlussrunde verbaute, als Sechste.

Bei den Männern verfehlte Moritz Milatz auf dem fünften Platz die Podestränge knapp. Der Sieg an den Franzosen Julien Absalon.

Hier gibt es alles zum Radsport

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel