Ein Anti-Doping-Tribunal des italienischen Nationalen Olympischen Komitees CONI wird am 11. Mai entscheiden, ob Alejandro Valverde für zwei Jahre in Italien gesperrt werden soll.

Der spanische Radprofi war Mitte Februar vom Komitee wegen seiner Verwicklung in die spanische Doping-Affäre Operacion Puerto verhört worden.

Der Profi vom Rennstall Caisse d'Epargne hat alle Vorwürfe bestritten. Valverde war am 21. Juli 2008 beim Italien-Gastspiel der Tour de France kontrolliert worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel