vergrößernverkleinern
Bradley Wiggins gewann 2012 die Tour de France
Bradley Wiggins wird bei der Tour de France nicht starten können © getty

Rad-Olympiasieger Bradley Wiggins hat sich damit abgefunden, dass er nicht bei der Tour de France (5. bis 27. Juli) starten wird.

"Wie die Dinge aussehen, werde ich nicht dabei sein", sagte der Tour-Sieger von 2012, der nach seinem starken Auftritt bei der Kalifornien-Rundfahrt im Mai mit einer Teilnahme geliebäugelt hatte, am Freitag der "BBC".

"Natürlich bin ich enttäuscht, denn ich habe hart gearbeitet und bin in der Form, die ich vor zwei Jahren hatte", sagte der 34 Jahre alte Brite vom Team Sky:

"Aber die Mannschaft ist komplett auf Chris Froome konzentriert." Froome hatte die "Grande Boucle" im Vorjahr gewonnen und ist erneut einer der großen Favoriten. Wiggins war nicht für die Dauphine nominiert worden, die wichtigster Tour-Test ist. Stattdessen wird Wiggins bei der Tour de Suisse starten.

Mitte Mai hatte "Sir Bradley", der von 2004 bis 2012 viermal Olympia-Gold geholt hatte, noch erklärt: "Wenn ich das Glück haben sollte, bei der Tour starten zu dürfen, werde ich Chris unterstützen."

2013 hatte Wiggins, erster britischer Tour-Sieger, wegen einer Knieverletzung auf den Start verzichten müssen.

Hier gibt es alles zum Radsport

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel