vergrößernverkleinern
© getty

Der russische Radprofi Juri Trofimow hat sich beim 66. Criterium du Dauphine den Sieg auf der vierten Etappe geholt.

Der Katjuscha-Fahrer gewann aus einer größeren Ausreißergruppe, nachdem er sich an einer Bergwertung kurz vor dem Ziel in Gap von seinem Begleitern abgesetzt hatte. Nach dem Teilstück über 167,5 km trägt Tour-Sieger Christopher Froome (Sky) weiterhin das Gelbe Trikot des Gesamtführenden.

13 Fahrer hatten sich bereits im ersten Drittel des Abschnitts aus dem Hauptfeld gelöst, darunter war keiner, der Froomes Position unmittelbar hätte gefährden können.

Seine Helfer hielten den Abstand zur Gruppe auf sicherer Distanz, die Favoriten um den 29-jährigen Briten kamen schließlich mit 2:10 Minuten Rückstand auf Trofimow ins Ziel. Froome liegt nach wie vor 12 Sekunden vor seinem Rivalen Alberto Contador (Spanien/Tinkoff).

Beim neben der Tour de Suisse wichtigsten Härtetest für die 101. Tour de France (5. bis 27. Juli), der am Sonntag in Courchevel endet, steht am Donnerstag ein anspruchsvolles Teilstück über 189,5 km von Sisteron nach La Mure auf dem Programm.

Sechs Bergwertungen sind zu bewältigen, allerdings keine der höchsten Kategorie. Im Vorjahr hatte Froome erst die Dauphine und im Anschluss auch die Frankreich-Rundfahrt gewonnen.

Hier gibt es alles zum Radsport

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel