vergrößernverkleinern
Andrew Talansky lässt die Toursieger Chris Froome und Alberto Contador hinter sich © getty

Der amerikanische Radprofi Andrew Talansky hat die 66. Ausgabe des Criterium du Dauphine gewonnen.

Der 25-Jährige vom Team Garmim-Sharp entriss dem Spanier Alberto Contador (Tinkoff) auf der 131,5 km langen Schlussetappe am Sonntag von Megeve nach Courchevel das Gelbe Trikot und feierte den größten Erfolg seiner Karriere.

Der Tagessieg ging an Sky-Profi Mikel Nieve (Spanien), der aus einer Fluchtgruppe heraus triumphierte.

Der britische Tour-de-France-Sieger Christopher Froome zeigte zum Ende des wichtigen Härtetests für die Frankreich-Rundfahrt (5. bis 27. Juli) Schwächen.

Der 29-Jährige ließ sich auf dem Weg ins Ziel trotz zahlreicher Helfer seines Sky-Teams abhängen und kam mit knapp vier Minuten Rückstand auf seinen Rivalen Contador ins Ziel.

Froome war allerdings am Freitag gestürzt und hatte sich dabei Blessuren an Rücken und Hüfte zugezogen, diese schienen ihn auszubremsen.

Sein womöglich letztes Rennen in Frankreich absolvierte am Sonntag Rad-Oldie Jens Voigt (Grevesmühlen), der am Saisonende seine Karriere beendet.

Ob der 42-Jährige von seinem Team Trek für die Frankreich-Rundfahrt nominiert wird, ist noch offen.

Hier gibt es alles zum Radsport

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel