vergrößernverkleinern
Voigt gewann in seiner Karriere zwei Tour-Etappen © getty

Der 42 Jahre alte Radprofi Jens Voigt hofft, von seinem Rennstall Trek noch einmal für die Tour de France (5. bis 27. Juli) nominiert zu werden und mit seiner 17. Teilnahme den Rekord einzustellen.

"Ich würde mich gerne bei der Tour von der Tour verabschieden", sagte Voigt, der seine Karriere zum Jahresende beenden will, den "Stuttgarter Nachrichten"-

Sollte es nicht klappen, "würde das heißen, dass ich alt und nicht mehr gut genug bin. Dass meine Zeit abgelaufen ist", erklärte der zweimalige Etappensieger, der bei einer Nominierung die Bestmarken von George Hincapie (USA) und Stuart O'Grady (Australien) egalisieren würde.

Den deutschen Startern traut Voigt bei der 101. Auflage der großen Schleife viel zu: "Es ist gut möglich, dass die Sprinter wieder richtig abräumen. Marcel Kittel ist noch so jung, dass er jedes Jahr besser und schneller wird."

Auch Andre Greipel und John Degenkolb seien Kandidaten für Tagessiege bei Massenankünften. Im Einzelzeitfahren setzt Voigt auf Weltmeister Tony Martin.

Voigts Favorit auf den Toursieg ist der Spanier Alberto Contador: "Er hat Chris Froome bei der Dauphine im direkten Duell am Berg vier Minuten abgenommen. Das ist ein großer psychologischer Vorteil. Und Contador glaubt an sich."

Hier gibt es alles zum Radsport

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel