Ein verzögerter Dopingtest von Lance Armstrong wurde als Verstoß gegen die Anti-Doping-Regeln eingestuft, gab die französische Anti-Doping-Agentur AFLD bekannt.

Bei einer unangemeldeten Kontrolle in Südfrankreich habe der siebenmalige Tour-de-France-Sieger die Regel missachtet, wonach er bei einem Test unter direkter und ständiger Überwachung durch den Kontrolleur stehen müsse.

Bei der Kontrolle am 17. März in Saint-Jean-Cap-Ferrat wurden keine verbotenen Substanzen gefunden, dennoch behielt sich die AFLD eine Bestrafung vor.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel