vergrößernverkleinern
© imago

Der norwegische Radprofi Thor Hushovd (BMC) hat sein Karriereende nach der Weltmeisterschaft im spanischen Ponferrada (21. bis 28. September) angekündigt.

Am Freitag teilte der 36-Jährige auf einer Pressekonferenz mit, dass er seit einiger Zeit an einer Viruserkrankung leide, die ihn "physisch und mental ausknocke".

"Dann fragte ich mich, warum soll ich mich länger quälen, Thor? Das war die Frage, die ich mir selbst stellte. Genug ist genug", sagte Hushovd, der zugab, lange über diese Entscheidung nachgedacht zu haben: "Radfahren ist nicht das Wichtigste im Leben."

2000 war Hushovd beim französischen Radstall Credit Agricole Profi geworden. Er gewann 14 Etappen bei den großen Rundfahrten, zehn davon bei der Tour de France, drei bei der Vuelta a Espana und eine beim Giro d'Italia.

Der Norweger sicherte sich zudem zweimal die Gesamtwertung des Grünen Trikots des besten Sprinters (2005, 2009) bei der Tour.

Sein größter Sieg war der Weltmeistertitel im Straßenrennen 2010 in Melbourne. Der Sieg bei Paris-Roubaix blieb dem sechsmaligen norwegischen Meister allerdings verwehrt.

Seine beste Platzierung war der zweite Platz 2010 hinter dem Schweizer Zeitfahrolympiasieger von 2008, Fabian Cancellara. Bei der am 5. Juli startenden Tour de France wird Hushovd nicht teilnehmen.

Hier gibt es alles zum Radsport

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel