vergrößernverkleinern
© getty

Andre Greipel ist erneut deutscher Straßenradmeister und darf wie im Vorjahr bei der Tour de France (5. bis 27. Juli) das begehrte Trikot mit dem schwarz-rot-goldenen Brustring tragen.

Im nordhessischen Baunatal gewann der 31-Jährige vom Team Lotto-Belisol nach 206,4 Kilometern im Massensprint vor John Degenkolb (Giant) und Phil Bauhaus (Stölting). Top-Favorit und Die SPORT1-Gewinner Marcel Kittel aus Arnstadt war kurz vor Schluss mit Muskelkrämpfen zurückgefallen.

Der Rostocker Greipel holte seinen zweiten nationalen Meistertitel in Folge und verteidigte seinen Titel aus Wangen/Allgäu erfolgreich. Es war sein 12. Saisonerfolg.

Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin, der am Freitag zum vierten Mal in seiner Spezialdisziplin den nationalen Titel geholt hatte, war nicht imstande, die Pläne der Sprinter zu durchkreuzen.

Nach langem Abtasten hatte Martin mit einer Attacke die entscheidende Phase eröffnet. Besonders die Giant-Equipe spannte sich danach für Kittel und Degenkolb vor das Feld und jagte dem gebürtigen Cottbuser nach, der den Sprintern letztlich doch nicht die Show stahl. Der relativ leichte Kurs verhinderte einen Soloerfolg des 29-Jährigen.

Zur abschließenden Standortbestimmung vor der Frankreich-Rundfahrt waren alle zehn bereits feststehenden deutschen Tour-Starter angetreten. Mit 206 Fahrern war das Feld der deutschen Meisterschaft so groß wie nie zuvor.

Hier gibt es alles zum Radsport

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel