Der schottische Zeitfahr-Spezialist David Millar muss seinen Traum von einer letzten Teilnahme an der Tour de France begraben.

Fünf Tage vor dem Start der Großen Schleife (5. bis 27. Juli) wurde der 37-Jährige vom Team Garmin aus dem Aufgebot genommen.

Für Millar, der seine Karriere Ende des Jahres beendet, wäre es die 13. Teilnahme an der Frankreich-Rundfahrt gewesen.

"In der vergangenen Woche wurde ich für die Tour ausgewählt, gestern Abend haben sie mich gestrichen", schrieb der zweimalige britische Meister bei Twitter.

[tweet url="//twitter.com/millarmind/statuses/483598631682207744"]

Besonders bitter dürfte für Millar die Tatsache sein, dass der Auftakt diesmal in Leeds/England stattfindet.

Nach Angaben von Garmin-Sportdirektor Charly Wegelius wurde der für zwei Jahre (2004-2006) wegen EPO-Dopings gesperrte Millar aufgrund mangelnder Fitness ersetzt.

"Ich wäre für die Tour fit gewesen", so Millar: "Schade, dass mein Team nicht an mich geglaubt hat. Das ist nicht cool."

Millar hat 2000 bei seiner ersten Teilnahme und 2002 jeweils ein Zeitfahren bei der Tour gewonnen.

Auch 2003 gelang im Kampf gegen die Uhr ein Etappensieg, dieser wurde wegen der Dopingaffäre nachträglich gestrichen.

Hier gibt es alles zum Radsport

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel