vergrößernverkleinern
Christopher Froome (l.) und Alberto Contador sind die Topfavoriten auf den Sieg 2014 © imago

Die 101. Tour de France ist gestartet: Um Punkt 12 Uhr Ortszeit sind am Samstag 198 Radprofis aus 22 Rennställen auf die 190,5 km lange Flachetappe von Leeds nach Harrogate gegangen.

Es ist das erste von 21 Teilstücken, die das Peloton über insgesamt 3663,5 km durch England und im Uhrzeigersinn durch Frankreich führen.

Am 27. Juli endet das größte Radrennen der Welt auf dem Pariser Prachtboulevard Champs-Elysees.

Zehn deutsche Radprofis stehen bei der Frankreich-Rundfahrt am Start.

Vor allem die Top-Sprinter Marcel Kittel und Andre Greipel haben gute Aussichten auf Tageserfolge, auf der ersten Etappe winkt ihnen zudem das Gelbe Trikot.

Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin ist der Favorit beim Einzelzeitfahren der 20. Etappe, Jens Voigt steigt mit seinem 17. Start zum Rekordteilnehmer auf.

Die beiden heißesten Anwärter auf den Gesamtsieg sind Titelverteidiger Christopher Froome und der zweimalige Tour-Sieger Alberto Contador.

Empfangen wurde die Fahrer von einem begeisterten Publikum in der Grafschaft Yorkshire.

Hunderttausende Zuschauer jubelten dem Peloton zu, bereits auf dem 17,5 km langen Weg zum scharfen Start war die Begeisterung enorm.

Hier gibt es alles zum Radsport

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel