vergrößernverkleinern
Froome lässt sich deshalb behandeln. Dabei wird nicht nur seine Wunde behandelt, sondern er bekommt auch eine schützende Bandage für sein Handgelenk. Das wird morgen nicht einfach für Froome, wenn es über Kopfsteinpflaster geht
Christopher Froome musste bei der Tour aufgeben © getty

Zwei Tage nach seiner verletzungsbedingten Aufgabe bei der 101. Tour de France haben sich die Befürchtungen von Radstar Christopher Froome bestätigt.

Wie der Vorjahressieger der Großen Schleife am Freitag via Twitter mitteilte, habe er laut MRT "Frakturen am linken Handgelenk und an der rechten Hand" erlitten.

Dem Briten vom Team Sky droht damit eine mehrwöchtige Wettkampfpause.

Froome war am Mittwoch auf der 5. Etappe von Ypern nach Arenberg zweimal gestürzt und hatte das Rennen 65 Kilometer vor dem Tagesziel aufgegeben. Bereits am Dienstag war der 29-Jährige zu Fall gekommmen und hatte sich unter anderem am linken Handgelenk verletzt.

[tweet url="//twitter.com/chrisfroome/statuses/487640860281290752"]

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel