vergrößernverkleinern
Bradley Wiggins will sich auf neue Ziele konzentrieren © getty

Der britische Radsportstar Bradley Wiggins will nie mehr um den Sieg bei der Tour de France kämpfen.

"Meine Zeit als Fahrer für die großen Landesrundfahrten ist vorbei. Ich werde bei ihnen starten, aber nicht mehr, um zu gewinnen", sagte Wiggins, der die Frankreich-Rundfahrt 2012 gewonnen hatte, der italienischen Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport".

Stattdessen legt der 34-Jährige seinen Fokus auf den Frühjahrsklassiker Paris-Roubaix, mit dessen gefürchteten Kopfsteinpflaster-Passagen auch die Fahrer der Tour 2014 bereits unliebsame Bekanntschaft gemacht haben.

"Das sind die schönsten Straßen im faszinierendsten Rennen überhaupt. Ich bin Roubaix in diesem Jahr gefahren, aber im nächsten Jahr will ich gewinnen. Das ist mein großes Ziel für 2015", sagte Zeitfahrolympiasieger Wiggins, der auch den Stundenrekord auf der Bahn anpeilt.

Zugleich zerstreute Wiggins alle Gerüchte um einen Abgang vom britischen Top-Team Sky, das ihn nicht für die Frankreich-Rundfahrt nominiert hatte. "Ich werden bleiben", sagte er.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel