vergrößernverkleinern
Tony Martin wurde 2011,2012 und 2013 Zeitfahrweltmeister © getty

Nach seinem Husanritt wird Tony Martin mit Lob überschüttet.

Das größte Lob kam von seinem Teamchef höchstpersönlich.

"Das war eine der besten Leistungen, die ich je gesehen habe", sagte Quick-Step-Manager Patrick Lefevere und verglich den Zeitfahr-Weltmeister nach dessen sagenhaftem Solo auf

der neunten Tour-de-France-Etappe mit Radsport-Legende Eddy Merckx.

"Das ist ein Riesenkompliment", sagte Martin.

Lefevere rollte dem deutschen Radprofi angesichts der laufenden Vertragsgespräche den Roten Teppich aus.

Martin könne mit Quick Step sowohl den Stundenweltrekord als auch den Olympiasieg in Rio anpeilen, versprach der Belgier.

"Die Verhandlungen dauern an und ich würde sie gerne vor dem Ende der Tour abschließen", sagte Lefevere.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel