vergrößernverkleinern
FABIAN CANCELLARA: Der Klassiker-Spezialist wird auf der 1. und 5. Etappe knapp geschlagen, auf dem 9. Teilstück Zweiter und steigt nach dem ersten Ruhetag aus, um sich nicht über die Berge quälen zu müssen. Stattdessen will sich der Ex-Weltmeister für die Zeitfahr-WM und das große Duell mit Martin schonen
Fabian Cancellara ist aus der Tour de France ausgestiegen © getty

Ex-Zeitfahrweltmeister Fabian Cancellara steigt aus der Tour de France aus, um sich für die WM (21. bis 28. September) zu erholen. Das teilte der 33 Jahre alte Schweizer auf der Homepage seines Trek-Teams mit.

"Ich werden nach Hause reisen und eine kleine Pause machen", erklärte Cancellara: "Ich habe schon 59 Renntage absolviert und noch ein großes Ziel am Ende der Saison: die Weltmeisterschaft. Es ist kein Geheimnis, dass ich dort meine beste Form haben will. Deshalb ist es wichtig, dass ich nun eine Pause mache."

[tweet url="//t.co/VCHYjtUBGY"]

Der viermalige Weltmeister im Kampf gegen die Uhr hatte in den vergangenen drei Jahren im WM-Einzelzeitfahren stets das Nachsehen gegen den deutschen Titelträger Tony Martin (Cottbus) und will dies in rund zwei Monaten ändern.

Klassiker- und Zeitfahrspezialist Cancellara war bei der diesjährigen Tour mehrfach nah an einem Etappensieg, vor allem auf dem 1. und 5. Teilstück, ging aber leer aus. Auf der 9. Etappe wurde er Zweiter.

"Es gab einige Möglichkeiten und mit ein bisschen mehr Glück hätte ich mit einem Sieg in der Tasche nach Hause gehen können", meinte der Schweizer.

"Wir haben Fabian zur Tour mitgenommen, damit er dort ein Faktor ist, wo ihm seine Fähigkeiten das erlauben, und er hat uns nicht enttäuscht", sagte Treks General Manager Luca Guercilena und dankte Cancellara für seine Arbeit für Fränk Schleck.

SERVICE: Alles zur Tour de France

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel