Das Landgericht Berlin hat die Klage von Sportdirektor Burckhard Bremer vom Bund Deutscher Radfahrer gegen den Grünen-Bundestagsabgeordneten Winfried Hermann zurückgewiesen.

Das Gericht sah kritische Äußerungen Hermanns gegenüber Bremer durch das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung gedeckt.

Hermann hatte im November in einem Interview gesagt, dass im Radsport "in vielen Bereichen noch mit dem alten Personal gearbeitet wird: mit dem Sportdirektor Burckhard Bremer, der schon in den heißen Zeiten des Dopings in dieser Position war."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel