Der spanische Radsport-Verband (RFEC) erhält im Verfahren um die spanische Doping-Affäre keine Akteneinsicht. Das Gericht in Madrid lehnte am Freitag einen entsprechenden Antrag ab.

"Wir möchten unser totales Unverständnis über diese Entscheidung zum Ausdruck bringen", teilte der Verband mit und kündigte zugleich an, weiter um die Akteneinsicht zu kämpfen.

Der RFEC hatte im Februar Einsicht in die Akten von Bluttests der "Operacion Puerto" angefordert, um die in den Skandal um den Arzt Eufemiano Fuentes verstrickten Radprofis zu überführen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel