Robert Hunter jagte auf der dritten Etappe des Giro del Trentino, die nach 165,5 km in der osttiroler Gemeinde Innervillgraten endete.

Der Südafrikaner aus dem Barloworld-Team verdrängte die Italiener Stefano Garzelli von Acqua Sapone und Danilo di Luca von LPR Brakes auf die Plätze zwei und drei.

Der Slowene Janez Brajkovic aus dem Astana-Team verteidigte seine Führung in der Gesamtwertung und liegt vier Sekunden vor dem Spanier Ivan Basso von Liquigas.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel