Rudolf Scharping hat die volle Unterstützung des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) bei Doping-Ermittlungen gegen Andreas Klöden und Matthias Kessler zugesagt.

"Wir werden alles daran setzen, dass konkrete Ergebnisse schnell auf den Tisch kommen und den Gremien des Schweizer Verbandes, der für die dort ansässigen Klöden und Kessler zuständig sind, sowie dem Welt-Verband UCI zugestellt werden", so der BDR-Präsident..

Klöden und Kessler sollen in die Doping-Praktiken um die Mediziner Lothar Heinrich und Andreas Schmid verstrickt gewesen sein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel