Columbia-Profi Tony Martin hat auf der ersten Etappe der Tour de Romandie den vierten Platz belegt.

Der Erfurter kam auf dem witterungsbedingten von 176,2 auf 87,6 km verkürzten Teilstück von Montreux nach Fribourg 28 Sekunden hinter dem Tagessieger Ricardo Serrano aus Spanien ins Ziel.

Der Tagesdritte Schweizer Gregory Rast übernahm die Führung im Gesamtklassement, hat aber nur fünf Sekunden Vorsprung vor Serrano. Die zweite Etappe am Donnerstag führt über einen 161,5 km langen Rundkurs mit Start und Ziel in La Chaux-de-fonds.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel