Radstar Lance Armstrong ist im ersten Rennen nach seinem Schlüsselbeinbruch auf Platz acht gefahren.

"Es war besser, als ich dachte. Ich fühle mich stark", sagte der Astana-Profi nach der ersten Etappe der fünftägigen Tour de Gila im US-Bundesstaat New Mexiko. Der Texaner stellte sich in die Dienste seines Teamkollegen Levi Leipheimer, der die Etappe schließlich gewann.

Vor dem Gerangel am Start war Armstrong sichtlich nervös. Er habe versucht, vorrausschauend zu fahren, um mögliche Stürze zu erahnen und ihnen auszuweichen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel