vergrößernverkleinern
Ahlmann auf einem seiner letzten Turniere in Deutschland, der CHIO Aachen, im Juli 2008 © getty

Fünf Monate nach seiner Doping-Anklage bei Olympia startet der 34-Jährige mit seinem Pferd Cöster wieder in Deutschland.

Leipzig - Mit fünf Top-Ten-Reitern aus der aktuellen Weltrangliste startet am Wochenende der Weltcup der Springreiter in der Leipziger Messe.

Europameisterin Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen), der zweimalige Weltcup-Finalsieger Marcus Ehning (Borken), der viermalige Olympiasieger Ludger Beerbaum (Riesenbeck), die Irin Jessica Kürten (Irland) und die WM-Vierte Edwina Alexander (Australien) sind mit von der Partie.

Christian Ahlmann wird nach seiner viermonatigen Sperre durch den Weltverband FEI wegen eines positiven Medikationsfalles bei seinem Pferd Cöster während Olympia in Hongkong sein erstes Weltcup-Springen in Deutschland bestreiten.

Der 34-jährige Marler hatte bei seinem ersten Weltcup-Start Ende des Jahres im belgischen Mechelen den dritten Platz belegt.

ad

Mehr Geld für Reiter

Zur zwölften Austragung des nach Stuttgart zweiten Weltcup-Springens in Deutschland wurde das Preisgeld um 70.000 Euro auf 330.000 Euro angehoben. Die Siegprämien für den Großen Preis am Sonntag summieren sich auf 100.000 Euro. Der Gesamtetat ist von 2,0 auf 2,1 Millionen Euro angewachsen.

Insgesamt gibt es 14 Weltcup-Stationen, ehe im April in Las Vegas das Weltcup-Finale ausgetragen wird. Michaels-Beerbaum hat als Vorjahressiegerin ihr Ticket für Las Vegas bereits in der Tasche. Alle anderen deutschen Starter müssen um ihre Teilnahme noch kämpfen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel