Nach dem Tod von sieben Pferden binnen zwei Wochen droht Hindernisrennen in Australien nach 150 Jahren das Aus.

Der Rennverband des Bundesstaates Victoria (RV) verbot bis auf weiteres die Austragung der populären Rennen und kündigte für Ende der kommenden Woche eine Entscheidung über die Zukunft des Sports an.

Wenige Stunden zuvor waren bei einer Veranstaltung in Warrnambool zwei Pferde bei Stürzen tödlich verletzt worden. Vor kurzem war beim gleichen Meeting ein Tier in einem Rennen gestorben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel