Christian Ahlmann gab zu, dass es bei den olympischen Spielen in Hongkong eine weitere Behandlung an seinem Pferd "Cöster" gegeben habe. Der Wallach hatte sich im ersten Umlauf des Nationenpreises eine Schramme am Bein zugezogen. Die Wunde soll vom deutschen Team-Tierarzt Björn Nolting behandelt worden sein.

"Ich war der festen Überzeugung, dass die Behandlung ordnungsgemäß angemeldet worden war", sagte Ahlmann der "Recklinghäuser Zeitung".

Über das verabreichte Mittel könne der Springreiter nichts sagen: "Ich bin kein Arzt."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel