Der deutsche Sport hat die jüngsten Maßnahmen der Deutschen Reiterlichen Vereinigung FN in Folge der anhaltenden Doping- und Manipulationsvorwürfe gegen Mitglieder des Verbandes begrüßt.

"Wir halten die Maßnahmen im Sinne unserer Null-Toleranz-Politik im Anti-Doping-Kampf für richtig. Es ist gut, dass alle Fakten auf den Tisch kommen", sagte Präsident Thomas Bach vom DOSB.

Bach bestätigte, dass der Reitverband in den vergangenen Tagen in engem Kontakt mit dem DOSB gestanden habe.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel