Mit deutlicher Verspätung nimmt die unabhängige Kommission des Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) die Befragung der deutschen Top-Reiter vor.

Vom 13. bis zum 15. Juli wird die Sonderkommission die ersten Reiter vernehmen.

Ursprünglich sollten die Anhörungen bereits Anfang Juni starten. Ende Mai hatte die FN als Reaktion auf die anhaltende Doping-Debatte sämtliche Olympia-Kader in Dressur, Springen und Vielseitigkeit aufgelöst.

Nur Reiter, die alle Anschuldigungen ausräumen können, haben eine Chance, in die Elite-Kader zurückzukehren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel