Ludger Beerbaum hat sich in der Doping-Debatte für einen Testlauf eines Datenchips zur Dokumentation von Medikationen bei Pferden ausgesprochen.

"Pferde tragen schon teilweise Chips in sich. Deshalb sollte man die Idee durchaus mal prüfen", so der vierfache Olympiasieger im Springreiten.

Nach dem von Turnier-Veranstalter Volker Wulff vorgeschlagenen System solle jede Behandlung bei Pferden in dem Chip gespeichert werden. Danach bekäme der Reiter vom Veterinär eine Wirkungszeit genannt, in der das Pferd nicht starten dürfe.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel