Dressur-Bundestrainer Holger Schmezer hat nach der positiven A-Probe bei Isabell Werths Pferd Whisper in ungewohnter Schärfe Kritik an Tierarzt Hans Stihl geübt.

"Isabell sollte nicht mit solchen Tierärzten zusammenarbeiten. Es ist nicht gut, dass sie sich darauf verlässt", sagte Schmezer.

Stihl war bereits in den letzten großen Doping-Fall des deutschen Dressursports involviert. 2003 wurde bei Ulla Salzgebers Wallach Rusty ein zu hoher Testosteronwert nachgewiesen. Salzgeber wurde damals vom nationalen Verband für zwei Monate gesperrt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel