Cameron Hanley wird nicht am CHIO ab Dienstag in Aachen teilnehmen.

Der Springreiter bat seinen Teamchef Robert Slaine, ihn nicht für die Equipe zu nominieren, weil er befürchte, dass die Vorfälle um seine Person die Mannschaft ablenken könnten.

Bei den Deutschen Meisterschaften vor 2 Wochen war in einer Jacke eine benutzte Spritze gefunden worden. Die Deutsche Reiterliche Vereinigung ermittelte Hanley als Besitzer und nahm von den 3 seiner Pferde Doping-Proben, die dem Welt-Verband zugesandt wurden.

Der Ire weist jeden Verdacht zurück.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel