"Flamingo Fantasy" mit Andreas Suborics im Sattel gewann auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn den mit 75.000 Euro dotierten Hansa-Preis.

Nach 2400 Metern war der Hengst zwei Längen vor dem Favoriten "Getaway" (Adrie de Vries) und "Poseidon Adventure" (Karoly Kerekes).

Waldemar Hickst trainiert den Sieger, der bei drei Starts noch ohne Niederlage ist. Zuvor hatte er Rennen über deutlich längere Strecken in Mülheim/Ruhr und Baden-Baden gewonnen.

"Er ist längst noch nicht ausgereift, wird sich noch steigern können", meinte Suborics.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel