Die deutschen Top-Reiter stellen sich nach dem Sündenfall von Dressur-Queen Isabell Werth ab Dienstag beim CHIO in Aachen wieder einer sportlichen Herausforderung. Beim weltweit größten Pferdsportfest beginnt in Dressur und Springen der Kampf um die Tickets für die Europameisterschaften Ende August in Windsor.

"Das ist eine heftige Zeit. Viel schlimmer gehts nicht", sagt Springreit-Bundestrainer Otto Becker (Albersloh) angesichts der alles erdrückenden Doping-Debatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel