Die fünfmalige Dressur-Olympiasiegerin Isabell Werth muss nach dem positiven Doping-Fall bei ihrem zehn Jahre alten Wallach Whipser mit einem weiteren Verfahren durch den nationalen Verband FN rechnen.

"Man kann das nicht ausschließen. Das entscheiden wir, wenn das Urteil des Weltverbandes FEI vorliegt", sagte FN-Generalsekretär Soenke Lauterbach.

Bereits im Fall des Springreiters Christian Ahlmann hatte die FN das Urteil der FEI als zu milde eingestuft und angefochten. Vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS bekam die FN Recht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel