Isabell Werth steht ausgerechnet an ihrem 40. Geburtstag vor der bisher größten Herausforderung ihres Sportler-Lebens.

Die fünfmalige Dressur-Olympiasiegerin muss sich am Dienstag in einer mehrstündigen Anhörung vor dem Tribunal des Reiter-Weltverbandes FEI in Lausanne für den positiven Doping-Befund bei ihrem Pferd Whisper verantworten und gegen das drohende Etikett der Doping-Sünderin kämpfen.

"Ich hoffe auf ein faires Verfahren und bin mir sicher, dass ich es bekommen werde", sagte sie, ließ sich aber keine weiteren Aussagen entlocken.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel