Der 27:10-Favorit Pressing aus dem Stall des englischen Trainers William Jarvis holte sich vor rund 19.000 Zuschauern auf der Galopprennbahn in München den mit 155.000 Euro dotierten Dallmayr-Preis.

Der sechsjährige Hengst musste allerdings eine Überprüfung der Rennleitung überstehen, denn 300 Meter vor dem Ziel war er in die Spur des von Frankie Dettori gerittenen Trincot geraten, der später Dritter wurde.

Das wurde allerdings nicht als rennentscheidend angesehen, womit der Vorjahreszweite Pressing den Sieg unter Neil Callan behalten konnte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel