15 3-jährige Stuten erhielten beim Streichungstermin für den mit 400.000 Euro dotierten Henkel-Preis der Diana am 2. August auf der Galopprennbahn Düsseldorf die Startberechtigung.

Für das wichtigste Stuten-Rennen im deutschen Galopp-Rennsport gab es eine nicht unerwartete Nachnominierung: Der französische Trainer Carlos Lerner meldete seine Stute "Celimene" an. Dafür muss Besitzer Gerard Laboureau 40.000 Euro Meldegebühr berappen. Bei Nennungsschluss vor gut einem Jahr wären nur 6000 Euro fällig gewesen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel