Klaus Fichtel hat erstmals beim Deutschen Stuten-Derby auf der Trabrennbahn in Berlin-Mariendorf mit "Esbanjola C" ein Pferd am Start.

"Für jeden Besitzer ist es das Größte, ein Pferd ins Derby zu bringen", freut sich der 64-Jährige Ex-Stürmer, der für Schalke 04 und Werder Bremen 552 Bundesligaspiele bestritt.

Im Sulky von "Esbanjola C" wird der 42-jährige Thomas Panschow, der 2008 "Nu Pagadi" zum Derby-Sieg steuerte, sitzen.

32 Stuten kämpfen bei der mit 100.000 Euro dotierten Veranstaltung in 4 Vorläufen um 10 Final-Tickets.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel