Mit einem überlegenen Sieg des 13:10-Favoriten "Nu Pagadi" endete der mit 176.510 Euro dotierte Große Preis von Deutschland auf der Gelsenkirchener Trabrennbahn.

Als Siegbörse wurden 82.392 Euro ausgezahlt. Siegfahrer war der Schwede Erik Adielsson (34), der vor 8000 Zuschauern für den fünften Erfolg in Serie für den letztjährigen Deutschen Derby-Sieger sorgte.

Fünf Längen hinter "Nu Pagadi", dessen Gewinnsumme nun schon bei 255.000 Euro liegt, belegte "Lorenz Caf" Rang zwei vor "Light Kronos".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel