Peter Schiergen blieb auch in der Stunde eines seiner größten Triumphe bescheiden.

Nach seinem 1000. Sieg als Galopp-Trainer verzichtete der Kölner auf eine große Feier, nicht einmal mit einem Glas Sekt stieß der 44-Jährige an.

"Ich musste meinen Sohn abends noch vom Flughafen abholen. Aber eine kleine Feier wird nachgeholt", sagte Schiergen.

Schiergen ist nach Turf-Legende Hein Bollow erst die zweite Person im deutschen Galopp-Rennsport, die mehr als 1000 Erfolge als Jockey und Trainer gefeiert hat.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel