Frank Ostholt ist auf "Air Jordan" beim Weltcup-Finale der Vielseitigkeitsreiter im französischen Deauville als bester Deutscher auf Rang 3 geritten.

"Das ist eine toller Erfolg", freute sich der 33-jährige Team-Olympiasieger nach seinem ersten Start bei einem Weltcup-Finale.

Es siegte Vize-Weltmeister Clayton Fredericks aus Australien auf "Ben Along Time".

Vierter wurde Michael Jung auf "La Biosthetique Sam". Kai Rüder mit "Leprince des Bois" kam auf Platz 6, und Ostholts jüngerer Bruder Andreas ritt mit "Lady Lemon" auf Rang 9.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel