Dressurreiterin Courtney King-Dye wurde nach einer positiven Dopingprobe ihres Pferdes "Mythilus" bei Olympia vom Sportgericht des Weltreiter-Verbandes FEI für einen Monat gesperrt.

Die Zeit ihrer Suspendierung wurde angerechnet, weshalb die Sperre bereits ablief. King-Dye wurde zudem nachträglich disqualifiziert. Die US-Equipe verliert damit ihren vierten Platz.

In der Dopingprobe wurde das entzündungshemmende Mittel Felbinac nachgewiesen, das von der FEI als verbotene Medikation und nicht als Dopingsubstanz eingestuft wird.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel