Im internationalen Reitsport sind in Zukunft wieder Behandlungen von Pferden mit bislang unerlaubten Medikationen möglich.

Die Generalversammlung des Weltverbandes FEI verabschiedete in Kopenhagen eine entsprechende Liste, die im Vorfeld vor allem vom deutschen Verband (FN) kritisiert worden war.

Zu den bislang verbotenen Medikamenten, deren Einsatz nun wieder erlaubt ist, gehört Phenylbutazon. Der Schmerz- und Entzündungshemmer war bis in die 1990-er Jahre erlaubt. Jetzt wird der vierfache Wert wieder genehmigt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel