Nach dem Tod von insgesamt acht Pferden im Jahr 2009 hat der Rennverband des australischen Bundesstaates Victoria RVL Hindernisrennen ab 2011 verboten. Die populären Wettbewerbe finden in Australien seit 150 Jahren statt.

Nach 2010 soll ein RVL-Programm Jockeys, Trainern und Pferden den Übergang in die Rennen auf flachem Geläuf erleichtern.

Veranstalter größerer Hindernis-Rennen dürfen vorübergehend auf finanzielle Hilfen durch den Verband hoffen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel